Seite wählen
Es klappert die Mühle am rauschenden Bach:
Klipp klapp.
Bei Tag und bei Nacht ist der Müller stets wach:
Klipp klapp.
Er mahlet das Korn zu dem kräftigen Brot,
Und haben wir dieses, so hat’s keine Not.
Klipp klapp, klipp klapp, klipp klapp!
Flink laufen die Räder und drehen den Stein:
Klipp klapp!
Und mahlen den Weizen zu Mehl uns so fein:
Klipp klapp!
Der Bäcker dann Zwieback und Kuchen draus bäckt,
Der immer den Kindern besonders gut schmeckt.
Klipp klapp, klipp klapp, klipp klapp!
Wenn reichliche Körner das Ackerfeld trägt:
Klipp klapp!
Die Mühle dann flink ihre Räder bewegt:
Klipp klapp!
Und schenkt uns der Himmel nur immerdar Brot,
So sind wir geborgen und leiden nicht Not.
Klipp klapp, klipp klapp, klipp klapp!

 

In Ottenhöfen klappern viele Mühlen: Acht Mahlmühlen und eine wasserbetriebene Hammerschmiede. Nicht grundlos trägt Ottenhöfen den Beinamen „Das Mühlendorf“.

Auf dem gut ausgeschilderten Mühlenrundweg, der um Ottenhöfen führt, kommt man auf einer Länge von ca. 12 km an neun erhaltenen oder restaurierten Mühlen vorbei.

Die Wanderung beginnt an der Hinweistafel im Kurgarten, führt an der Acher entlang und in einige der landschaftlich reizvollen Seitentäler. Entlang des Weges bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke auf die umliegenden bewaldeten Schwarzwaldberge und Ottenhöfen.

Jedes Jahr, am Deutschen Mühlentag (Pfingstmontag), sind die Mühlen auch zur Besichtigung geöffnet.

Schon gewusst?

  • Die meisten Mühlen hatten oberschlächtige Wasserräder, insbesondere an Bächen mit starkem Gefälle und wenig Wasserzufuhr.
  • Beim oberschlächtigen Mühlrad läuft das Wasser von oben auf das Mühlrad in sogenannte Schapfen.
  • Beim unterschlächtigen wird es von unten auf Radschaufeln geleitet. Dies ist in Ottenhöfen bei den beiden Mühlen an der Acher der Fall, bei der Rainbauernmühle und bei der Hammerschmiede.
  • Die Durchmesser der Mühlräder der Ottenhöfener Mühlen reichen von 2,60 Meter bis knapp über vier Meter.

Webseite Achertal

Detailierte Wegbeschreibung.