Seite wählen

Auf den Spuren alter Waldberufe

Eine Wanderung auf den Spuren längst vergangener Zeiten und vielen Informationen über die Lebensweise der Schwarzwälder Waldbauern, Köhler und Flößer. Kohlplatte, Meiler, Teuchel und die mächtigste Tanne des Schwarzwaldes, genannt „Großvatertanne“ sind besondere Highlights der Tour.

Entlang des WaldGeschichtsPfads sind 18 Schautafeln aufgestellt, die in Wort und Bild das historische Waldgewerbe dokumentieren. Jahrhundertealte Überbleibsel und originalgetreue Abbildungen geben einen Einblick in das harte und erbärmliche Leben der Waldbauern.

Der Pfad führt an einer alten Kohlplatte vorbei, auf der vor langer Zeit ein rauchender Meiler stand. Die Holzkohlegewinnung war eine wichtige Voraussetzung für die Erzverhüttung im Christophstal unterhalb von Freudenstadt. Auch Holzteucheln sind zu bestaunen. Das sind ausgehölte, aneinandergesetzte Baumstämme, durch die früher das Wasser von den Quellen im Wald bis in die Stadt geleitet wurde.

An anderer Stelle zeugen Pingen, kraterförmige Löcher im Boden von der Suche nach Eisenerzen. Auch der Standort einer mittelalterlichen Glashütte lässt sich erkennen.

Was es mit Weg- und Flurnamen wie „Eselsteich“ oder „Kohlweg“ auf sich ? Wer oder was war früher auf dem Salzleckerweg und der Masselstraße unterwegs? Die Schuatefeln verraten es.

Am Ende der Tour besteht die Möglichkeit den Friedrichsturm besteigen, der eine herrliche Aussicht auf die Stadt, den Schwarzwald und die Schwäbische Alb ermöglicht.

Offizielle Tourenbeschreibung

Nationalparkregion Freudenstadt