Neckargerach: Margaretenschlucht

10.10.2021 | Bergstraße-Odenwald, Geologie, Lehrpfad

Eine Reise durch die Erdgeschichte, auf der man die landschaftlichen Geheimnisse des Neckartals und rund um die Sandstein-Schlucht erfährt.

Ausblicke über das Flusstal, die atmosphärische Stimmung in der Schlucht, die markanten Felswände und die charakteristische Vegetation sorgen für atemberaubende Augenblicke.

Es wird empfohlen, die Tour bei trockener Witterung zu wandern, denn die Schlucht mit alpinem Charakter kann bei Regen rutschig und unbegehbar sein.

Zwei „Waldsofas“ mit Ausblick übers Neckartal an der „Zeitstation Gegenwart“, der letzten Tafel am Gickelsfelsen, lädt zu einer Ruhepause und zum Entspannen ein.

Wegstationen
1: Zeitreise
2: Pangäa
3: Versteinerte Strömung
4: Neckartal
5: Erosion
6: Reih der Farne
7: Tal der Feuersalamander
8: Schichtstufen
9: Flussgeschichte
10: Zeitstation Gegenwart

Infomaterialien

agsdi-file-pdf

Neckargerach

Faltblatt „Der Margaretenschlucht-Pfad in Neckargerach“

Allgemeine Hinweise

Streckenkilometrierung

Auf der Karte zeigen die Zahlenwerte an dem Track die Kilometrierung der Tour an und sollten nicht mit den Stationsnummern von Infotafeln an Lehrpfaden verwechselt werden (Standorte von Infotafeln werden auf den Karten nicht angezeigt).

Vor Tourenbeginn

Vor Antritt einer Tour wird generell empfohlen, sich über die Begehbarkeit der Strecke direkt bei den zuständigen Stellen vor Ort bzw. bei den Wegebetreibern zu informieren, insbesondere nach Unwettern oder während des Holzeinschlags.

Nebenwege

Manche Touren verlaufen teilweise auf "off-grid"-Abschnitten (wenig genutzte Nebenwege außerhalb der bekannten Hauptwege). Solche Wegabschnitte sind teilweise durch stärkeren Bewuchs oder querliegende Baumstämme weniger gut begehbar und können durch einen Blick auf die Karte meist auch umgangen werden.