Rottweil: Naturlehrpfad zum Linsenbergweiher

09.10.2021 | Geologie, Lehrpfad, Mittlerer Schwarzwald

Der aussichtsreiche Naturlehrpfad mit Erläuterungen zu Geologie und Wald führt durch Rottweil, die älteste Stadt in Baden-Württemberg.

Der Neckar liegt noch im Muschelkalk, Göllsdorf bereits im Lettenkeuper. Durch den weichen Gipskeuper steigt der Weg hinauf zum Dissenhorn. Der großartige Aussichtspunkt befindet sich auf einer nur 10 m dicken Schicht aus hartem Schilfsandstein. Weiche Bunte Mergel liegen unterhalb der Dissenhorn-Kapelle. Sie wurde auf festem Stubensandstein errichtet, der die Schicht darunter schützt.

Über den rutschanfälligen Knollenmergeln steht wiederum eine Kapelle im Lias, auch Schwarzer Jura genannt. Im Unterschied zu den vorherigen Schichten bildete sich diese harte Kalksteinbank im Jura-Meer.

Vor Feckenhausen fällt der Weg ab ins Jungbrunnental. Hier liegt das Naturschutzgebiet Linsenbergweiher. Der idyllische See wurde künstlich als Anglerweiher angelegt.

Infomaterialien

agsdi-file-pdf

Rottweil

Faltblatt „Der Rottweiler Naturlehrpfad – Über Schichtstufen von Rottweil nach Feckenhausen“

Allgemeine Hinweise

Streckenkilometrierung

Auf der Karte zeigen die Zahlenwerte an einem Track die Kilometrierung der Tour an und sollten nicht mit den Stationsnummern von Infotafeln an Lehrpfaden verwechselt werden (Standorte von Infotafeln werden auf den Karten nicht angezeigt).

Vor Tourenbeginn

Vor Antritt einer Tour wird generell empfohlen, sich über die Begehbarkeit der Strecke direkt bei den zuständigen Stellen vor Ort bzw. bei den Wegebetreibern zu informieren, insbesondere nach Unwettern oder während des Holzeinschlags.

Nebenwege

Manche Touren verlaufen teilweise auf "off-grid"-Abschnitten (wenig genutzte Nebenwege außerhalb der bekannten Hauptwege). Solche Wegabschnitte sind teilweise durch stärkeren Bewuchs oder querliegende Baumstämme weniger gut begehbar und können durch einen Blick auf die Karte meist auch umgangen werden.