Schalkenmehren: HeimatSpur MaareGlück

23.04.2022 | Eifel, Geowissenschaftlich interessante Tour, Vulkanismus

Die abwechslungsreiche Wegeführung um die „Augen der Eifel“ macht die Wanderung aus. Schon kurz nach dem Start in Schalkenmehren zeigt sich das Schalkenmehrener Maar in voller Schönheit.

Ein beeindruckender Weitblick darauf eröffnet sich dem Wanderer am Maarkreuz, das nach dem ersten Anstieg am Wegesrand liegt. Danach geht es über den Maarsattel zum Weinfelder Maar. Der Weg führt ganz nah am Ufer vorbei und steigt dann kräftig an, bis der Dronketurm erreicht ist. Das erklimmen des Turmes lohnt sich, denn oben wartet ein atemberaubendes Panorama über die Eifel.

Anschließend führt der Weg durch den Wald rund herum um das dritte Maar im Bunde: Das Gemündener Maar. Über Wald- sowie asphaltierte Feldwege führt der Weg dann zurück nach Schalkenmehren. Die Eindrücke der berühmten Dauner Maare sind unvergesslich.

 

Highlights am Weg

  •  0,3 km Schalkenmehrener Maar
  •  2,2 km Maarkreuz Schalkenmehren
  •  2,9 km Weinfelder Maar
  •  4,5 km Dronketurm
  •  5,4 km Gemündener Maar
  •  7,5 km Mineralquelle Winkelbach

Infomaterialien

agsdi-file-pdf

Schalkenmehren

HeimatSpur MaareGlück – keine Infomaterialien vorhanden!

Allgemeine Hinweise

Streckenkilometrierung

Auf der Karte zeigen die Zahlenwerte an dem Track die Kilometrierung der Tour an und sollten nicht mit den Stationsnummern von Infotafeln an Lehrpfaden verwechselt werden (Standorte von Infotafeln werden auf den Karten nicht angezeigt).

Vor Tourenbeginn

Vor Antritt einer Tour wird generell empfohlen, sich über die Begehbarkeit der Strecke direkt bei den zuständigen Stellen vor Ort bzw. bei den Wegebetreibern zu informieren, insbesondere nach Unwettern oder während des Holzeinschlags.

Nebenwege

Manche Touren verlaufen teilweise auf "off-grid"-Abschnitten (wenig genutzte Nebenwege außerhalb der bekannten Hauptwege). Solche Wegabschnitte sind teilweise durch stärkeren Bewuchs oder querliegende Baumstämme weniger gut begehbar und können durch einen Blick auf die Karte meist auch umgangen werden.