Vorderriß: Durch das Obere Isartal nach Krün

07.10.2021 | Alpen(vorland), Geologie, Geowissenschaftlich interessante Tour

Trotz der Ableitung von Wasser in den Walchensee konnte sich die Isar zwischen Wallgau und dem Sylvensteinspeicher ihren ursprünglichen Charakter bewahren. Auf dieser Strecke fließt sie in einem weiten Bett zwischen steil aufragenden Bergen aus Hauptdolomit. Unterschiedliche, ständig wechselnde Flussläufe und Kiesbänke prägen diese in Bayern fast einmalige Wildflusslandschaft.

Das Obere Isartal ist die letzte alpine Wildfluss­landschaft Bayerns. Am besten erlebt man sie auf einer Wanderung von Vorderriß nach Krün. Wer sich zu Fuß aufmacht, kann unterwegs auch die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt entdecken, die so manche Rarität bereithält.

Die Obere Isar als frei fließender Gebirgsfluss, der sein Bett ungehindert verlagern kann weckt Erinnerungen an vergleichbare Landschaften in Kanada. Der 16 Kilometer lange Abschnitt zwischen Wallgau und dem Sylvensteinspeicher ist ein ganz besonderes Naturidyll.

Wegen ihrer Einzigartigkeit wurde die Wildfluss­landschaft im Oberen Isartal in die Liste der schönsten Geotope Bayerns aufgenommen und steht unter strengem Naturschutz.

Die Wanderwege dürfen keinesfalls verlassen werden!!

Häufige Hochwasser­ereignisse, eine hohe Fließ­geschwindigkeit und der unablässige Nachschub an Geröll sorgen für einen dynamischen Flusslauf.Immer wieder werden die Kiesbänke von der Isar umgelagert.

 

Tourencharakter

Von Vorderriß bis Krün sind durchgängig breite, bequeme Wege vorhanden. Am Markgraben gibt es einen kurzen Anstieg, ansonsten ist die Strecke praktisch ohne Steigungen.

In Anbetracht der Sztreckenlänge ist dennoch eine ausreichende Kondition erforderlich.

Vorsicht ist bei sommerlicher Hitze geboten. Es gibt kaum Schatten und man kann auch nur an wenigen Stellen an die Isar, um sich abzukühlen. Es wird dringend empfohlen genügend getränke mitzunehmen.

Steinöl aus dem Karwendel

Im Isartal zwischen Vorderriß und Wallgau wurde bis in die 1960er Jahre Ölschiefer abgebaut und zu Steinöl verarbeitet. Die Sendung „Zwischen Spessart und Karwendel“ des Bayerischen Rundfunks machte sich auf Spurensuche nach dem Steinöl aus dem Karwendel.

Infomaterialien

agsdi-file-pdf

Wildflusslandschaft Isartal

Schautafel „Bayerns schönste Geotope“ Nr. 93

agsdi-file-pdf

Wallgau

Ölschieferabbau Grube Kurt

Allgemeine Hinweise

Streckenkilometrierung

Auf der Karte zeigen die Zahlenwerte an einem Track die Kilometrierung der Tour an und sollten nicht mit den Stationsnummern von Infotafeln an Lehrpfaden verwechselt werden (Standorte von Infotafeln werden auf den Karten nicht angezeigt).

Vor Tourenbeginn

Vor Antritt einer Tour wird generell empfohlen, sich über die Begehbarkeit der Strecke direkt bei den zuständigen Stellen vor Ort bzw. bei den Wegebetreibern zu informieren, insbesondere nach Unwettern oder während des Holzeinschlags.

Nebenwege

Manche Touren verlaufen teilweise auf "off-grid"-Abschnitten (wenig genutzte Nebenwege außerhalb der bekannten Hauptwege). Solche Wegabschnitte sind teilweise durch stärkeren Bewuchs oder querliegende Baumstämme weniger gut begehbar und können durch einen Blick auf die Karte meist auch umgangen werden.