Laichingen: Eiszeitpfad Laichinger Höhlentour

17.08.2021 | Eiszeit & Moore, Lehrpfad, Schwäbische Alb

Die Tiefenhöhle Laichingen, Deutschlands tiefste Schauhöhle, ist Ausgangspunkt für eine Wanderung durch die Kuppenlandschaft der Alb.

Die Tour verläuft zunächst abwechselnd durch Wald und freies Feld zum Hagsbuch. Dessen Westflanke bietet einen schönen Ausblick bis nach Feldstetten. Im Wald führt ein steiler Pfad hinunter, an der Höhle „Hohler Stein“ vorbei, zum Waldrand und in die Talsenke.

Das nächste Ziel ist das Waldgebiet Westerlauh, ein familienfreundliches Naherholungsgebiet mit Wildschwein- und Rehgehege, Baumschaugarten, Grillstelle und Spielplatz.

Der Rückweg über die Eichhalde führt zur Tiefenhöhle zurück, deren Besuch unbedingt mit eingeplant werden sollte.

Infomaterialien

agsdi-file-pdf

Laichingen

Faltblatt „Abenteuer Tiefenhöhle“

Allgemeine Hinweise

Streckenkilometrierung

Auf der Karte zeigen die Zahlenwerte an einem Track die Kilometrierung der Tour an und sollten nicht mit den Stationsnummern von Infotafeln an Lehrpfaden verwechselt werden (Standorte von Infotafeln werden auf den Karten nicht angezeigt).

Vor Tourenbeginn

Vor Antritt einer Tour wird generell empfohlen, sich über die Begehbarkeit der Strecke direkt bei den zuständigen Stellen vor Ort bzw. bei den Wegebetreibern zu informieren, insbesondere nach Unwettern oder während des Holzeinschlags.

Nebenwege

Manche Touren verlaufen teilweise auf "off-grid"-Abschnitten (wenig genutzte Nebenwege außerhalb der bekannten Hauptwege). Solche Wegabschnitte sind teilweise durch stärkeren Bewuchs oder querliegende Baumstämme weniger gut begehbar und können durch einen Blick auf die Karte meist auch umgangen werden.