Wehrhalden: 7-Moore-Weg

08.01.2021 | Eiszeit & Moore, Hotzenwald, Moor

Startpunkt für die 10 km lange Rundwanderung ist das Steinerne Kreuz in Wehrhalden mit guten Parkmöglichkeiten.

Der gut ausgebaute Wanderweg – teilweise auf schönen Holzstegen – führt in die herrliche Landschaft der ursprünglichen Hochmoore.

Hier bekommt der Wanderer wunderbare Einblicke in die noch unberührte Natur. Moorstationen laden dazu ein, die spezielle Moorfauna in den extra dafür angelegten Moorbeeten genauer unter die Lupe zu nehmen. Sogar der sehr seltene Sonnentau – eine fleischfressende Moor-Pflanze – ist hier noch heimisch.

Von der „Schwarzen Säge“ lohnt sich einen kleinen Abstecher zur wildromantischen „Gletschermühle“. Der kleine, aber faszinierende Wasserfall ist in der Region auch als „Krai-Woog-Gumpen“  bekannt.

Infomaterialien

agsdi-file-pdf

Wehrhalden

7-Moore-Weg – keine Infomaterialien vorhanden!

Allgemeine Hinweise

Streckenkilometrierung

Auf der Karte zeigen die Zahlenwerte an einem Track die Kilometrierung der Tour an und sollten nicht mit den Stationsnummern von Infotafeln an Lehrpfaden verwechselt werden (Standorte von Infotafeln werden auf den Karten nicht angezeigt).

Vor Tourenbeginn

Vor Antritt einer Tour wird generell empfohlen, sich über die Begehbarkeit der Strecke direkt bei den zuständigen Stellen vor Ort bzw. bei den Wegebetreibern zu informieren, insbesondere nach Unwettern oder während des Holzeinschlags.

Nebenwege

Manche Touren verlaufen teilweise auf "off-grid"-Abschnitten (wenig genutzte Nebenwege außerhalb der bekannten Hauptwege). Solche Wegabschnitte sind teilweise durch stärkeren Bewuchs oder querliegende Baumstämme weniger gut begehbar und können durch einen Blick auf die Karte meist auch umgangen werden.