Barr: Sentier géologique (Vogesen, Frankreich)

Karte wird geladen, bitte warten...

Die Region Barr liegt etwa 30 km südwestlich von Straßburg am Rande der Elsass-Ebene am Fuße des Vogesenmassivs und weist eine sehr unterschiedliche Geologie auf (Schiefer, Granit, Diorit, Vulkanablagerungen, Sandstein usw.).

Die lokale und regionale geologische Geschichte vom Paläozoikum bis zur Gegenwart wird daher auf einem vom Vogesenclub Barr geschaffenen Weg erläutert.

Insgesamt 31 mit Zeichnungen und Texten illustrierte Tafeln markieren den Weg mit einer Gesamtlänge von ca. 15 km und einem Höhenunterschied von 600 Metern.

Quelle: http://sigesrm.brgm.fr/Sentier-geologique-de-Barr

Bouxwiller: Sentier géologique (Vogesen, Frankreich)

Karte wird geladen, bitte warten...

Der geologische Pfad zeigt Gesteine des Elsass, die als Trockensteine zu mehreren Meter hohen Chörten aufgesetzt wurden. Die Steingebäude sind typisch für die Region.

U

Halt 1 – Erdgeschichte der Region

U

Halt 2 – Oolithische Kalksteine

U

Halt 3 – Chorten „La porte“

U

Halt 4 – Chorten „Le Masque“

U

Halt 5 – Chorten „La Vrille“

U

Halt 6 – Chorten „L’oeuf“

U

Halt 7 – Chorten „Le Temple“

U

Halt 8 – Spurenfossilien

U

Halt 9 – Geologie und Geographie

U

Halt 10 – Formation du conglomérat à galets de calcaire

U

Halt 11 – L’Administration des Mines de Bouxwiller

U

Halt 12 – Chorten „Le Casque“

U

Halt 13 – Le célèbre gisement fossile du calcaire lacustre de Bouxwiller

U

Halt 14 – Chorten „Le Goliath“

Giromagny: Sentier des mines (Hochvogesen, Frankreich)

Karte wird geladen, bitte warten...

Auf dem Bergbaupfad in Bourbach-le-Bas können Spuren des früheren Eisenerzabbaus entdeckt werden. Die Aufwältugung der Oswald-Essner-Grube und des Erbstollens sowie die Gestaltung der Infotafeln, erfolgte durch den Bergbau-Archäologie-Verband TROLLS.

Das Museum „Maison de la Géologe“ in Sentheim bietet regelmäßig Führungen auf dem Lehrpfad und auch zu weiteren geologischen Sehenswürdigkeiten der Umgebung an.

Saintes-Maries-aux-Mines: Sentier des Mines (Vogesen, Frankreich)

Karte wird geladen, bitte warten...

Kleine Runde

Der Start des Rundweges ist in Echery. Der Rundweg ist mit blauen Schildern (Fledermaus auf Schlägel und Eisen) beschildert. 

U

Halt 1 – Tour des Mineurs (Uhrenturm)

Der Uhrenturm war das Gefängnis der Kumpel, aber auch der Gerichtssaal. Die Zunft der Bergleute hatte eine unabhängige Gerichtsbarkeit und auch die ersten sozialen Absicherungen. Die Arbeit war sehr gefährlich, Frau und Kinder verloren deshalb oft viel zu  früh ihren Ernährer.

U

Halt 2 – Maison de receveur des dîmes (Haus des Steuereintreibers)

U

Halt 3 – Fürstenstollen

U

Halt 4 – Site Chrétien inférieur (Untere Produktionsstätt der Christen)

U

Halt 5 – Wasserstollen

U

Halt 6 – Kobaltschacht

Aus dem Schacht wurde Kobalt gefördert. Ein Mahlstein zermahlte das Kobalt an Ort und Stelle. Kobalt ist ein blauer Farbstoff mit dem man im Elsass die Häuser anstrich.

U

Halt 7 – Mine Enigme sur le filon Chrétien (Geheimnisvolle Grube auf dem Christenflötz)

U

Halt 8 – Grube Haus von Sachsen

U

Halt 9 – Grube Istre

U

Halt 10 – Halde

U

Halt 11 – Grube Gabe Gottes

U

Halt 12 – Il y a quatre siècles (vor vier Jahrhunderten)

Karte wird geladen, bitte warten...

Grosse Runde

Der Start des Rundweges ist in Echery. Der Rundweg ist mit grünen Schildern (Fledermaus auf Schlägel und Eisen) beschildert.

U

Halt 13 – Galerie de recherche du XVIIème siècle

U

Halt 14 – Grube Saint Lorentz

U

Halt 15 – Grandes Haldes

U

Halt 16 – Un profond verhau comblé

U

Halt 17 – Alignement de traveaux à ciel ouvert

U

Halt 18 – Grube de la Crête

U

Halt 19 – Puits de Langer Schacht

U

Halt 20 – Grube Saint-Michel

U

Halt 21 – Travaux de recherche sur le filon stérile

U

Halt 22 – Puits d’aération

U

Halt 23 – Grube Saint-Louis Eisenthür

U

Halt 24

U

Halt 25

U

Halt 26

Quelle: http://www.vogesenchalet.bplaced.net/wissen-durch-wandern/silberminen-rundweg-val-d-argent