Seite wählen

Mehr SCHWARZWALD geht nicht

Triberg

Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad

Themenpfad

12 km (kurze Variante: 6 km)

Panoramatour mit beeindruckenden Aussichten auf eine der schönsten und technisch interessantesten Bahnstrecken Deutschlands. Mit einem Höhenunterschied von rund 670 Metern und einer maximalen Steigung von 20 Promille ist die Bahn mit 39 Tunnels eine der tunnelreichsten und brückenärmsten Gebirgsbahnen Europas.

Kirnbach

Bollenhut-Talwegle

Themenpfad (Streckenweg)

3,9 km – als Rundweg 11 km oder 12,7 km

Der Bollenhut. Das Markenzeichen des Schwarzwalds. Zuhause ist er nur in den drei Kinzigtal-Gemeinden Gutach, Kirnbach und Hornberg-Reichenbach. Der Weg informiert an acht Tafeln über die Bollenhut-Tracht, aufgelockert durch Eicheholz-Skulpturen.  Weiter über den Bollenhut Sommerberg- oder Winterberg-Weg kann die Tour zu einem Rundweg erweitert werden.

Schonach

U(h)rwaldpfad Rohrhardsberg

Genießerpfad, Premiumwanderweg

8,7 km

Die Tour verläuft durch urige Wälder, Weiden, Wiesen und ausgedehnte, außergewöhnlich artenreiche Borstgrasrasen, entlang großer Schwarzwaldhöfe mit tiefgezogenen Walmdächern und einem Wasserfall. Eine einmalige Besonderheit: Entlang der Tour angebrachte Kuckucksuhren in allen Formen und Farben dienen den kleinen Waldbewohnern als Brut- und Nistplätze.

Tennenbronn

Auerhahnweg

Genießerpfad, Premiumwanderweg

10 km

Wandern auf dem Auerhahn Premiumwanderweg und Genießerpfad in Tennenbronn im Schwarzwald. Der Auerhahnweg führt zu herrlichen Panoramaaussichten in Tennenbronn. An zahlreichen Stationen erhält man viele interessante Informationen zur Geschichte des Auerwilds im Schwarzwald und historische Details und Geschichten aus Tennenbronn.

Besenfeld

Auf den Spuren von Wilhelm Hauff

Rundwanderung

12,5 km

Auf den Spuren des Dichters Wilhelm Hauff durch den „Schwarzen Wald“ wandern und dabei das alte Waldgewerbe der Köhler und Flößer rund um den Kaltenbachsee erkunden. Das ehemalige Wirtshaus „Oberes Neuhaus“ diente dem Dichter Wilhelm Hauff als Vorlage für seine Erzählung „Das Wirtshaus im Spessart“. Die Köhlerei wurde zum Thema seines Märchens „Das kalte Herz“.

Zwischen Lossburg und Wolfach

Flößerpfad Kinzigtal

Multimedialer Themenpfad

33,5 km

Der Flößerpfad veranschaulicht die lange Geschichte der Flößerei und der Waldwirtschaft im Kinzigtal und seinen Seitentälern und macht diese erlebbar. Er verbindet die historisch bedeutenden Flößerorte entlang der Oberen Kinzig von Loßburg über Alpirsbach, Schenkenzell und Schiltach bis Wolfach. 34 Flößer-Stationen mit online abrufbaren Informationen. Audio-Guide verfügbar.

Gernsbach

Sagenweg

Genießerpfad, Premiumwanderweg

5 km

Rund um Gernsbach sowie und im gesamten Murgtal findet sich ein reicher Schatz an Sagen und Geschichten, die sich mit der Herkunft der Flur- und Ortsnamen beschäftigen. Der Sagenweg führt in den steilen Hängen des Murgtales über verschiedene Stationen, an denen Sagen und Geschichten aus der Region vermittelt werden. Charakteristisch sind seine vielen schmalen Pfade.

Vom Feldberg nach Todtnau

Wasserfallsteig

Genießerpfad, Premiumwanderweg (Streckenweg)

11,6 km

Der ca. 12 Kilometer lange Weg führt vom Feldbergpass zur Wiesequelle und von dort über den Hebelweg hinab nach Fahl zum Fahler Wasserfall und schließlich bis nach Todtnauberg zum Todtnauer Wasserfall. Und Wasser ist nicht nur an den Wasserfällen zu erleben, auf weiten Strecken wird man von einem wildromantischen Bach begleitet.

Ottenhöfen

Mühlenweg

Rundwanderung

12,3 km

Auf dem gut ausgeschilderten Mühlenrundweg, der rund um Ottenhöfen führt, kommt man auf einer Länge von ca. 12 km an 9 erhaltenen oder restaurierten Mühlen vorbei. Die Tour führt an der Acher entlang und in einige der landschaftlich reizvollen Seitentäler. Entlang des Weges bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke auf die umliegenden Berge und Ottenhöfen.

Doch. Ä bissl mehr geht immer …

Glottertal

Schwarzwälder Kirschtorten Weg

Themenpfad

10 km

Entlang von saftigen Wiesen und Weiden, mit Blick auf steile Weinberge, vorbei an knorrigen Kirschbäumen, dem Lauf der Glotter folgend. Die insgesamt zehn Wegstationen symbolisieren die verschiedenen Zutaten, die für eine Schwarzwälder Kirschtorte gebraucht werden. Ein Rundweg auf gut ausgebauten Wegen und Pfaden.

Höchenschwand

Schinkenweg

Themenpfad

12 km

Der 12 km lange Schinkenweg zeigt auf, wie tiefgreifend sich das bäuerliche Leben im Schwarzwald im Lauf der Zeit verändert hat. Jahrhundertelang produzierten die Höfe eigenen Schinken, fast alles wurde selbst hergestellt. Der wirtschaftlich-technische Fortschritt in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erfasste dann auch die Bergbauern im Schwarzwald.

Oberkirch

Brennersteig

Themenpfad

13,9 km

Eine landschaftliche und kulinarische Entdeckungstour, vorbei an verschiedenen Brennereien, wo aus den Früchten der Region hochqualitative Edelbrände destilliert werden, nicht nur Kirschwasser. Zahlreiche Brennereien am Wegesrand laden zur Kostprobe ihrer Erzeugnisse ein – entlang der Strecke gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten. Zum Wohle!

O Schwarzwald, o Heimat!

O Schwarzwald, o Heimat, wie bist du so schön!
Wie lokken das Herz deine schwarzdunkeln Höhn
Zum fröhlichen Wandern in Hochsommerzeit,
Zum Rasten in heimlicher Einsamkeit,
Im traulichen Mühlgrund, bei Quellengetön:
O Schwarzwald, o Heimat, wie bist du so schön!

O Schwarzwald, o Heimat, wohl hat mir die Welt
Mit köstlichen Wundern die Seele geschwellt:
Die lachende Ferne erschloß ihre Pracht,
Doch hab‘ ich in Liebe stets deiner gedacht,
Im Traum sah ich winken die schwarzdunkeln Höhn:
O Schwarzwald, o Heimat, wie bist du so schön!

O Schwarzwald, o Heimat, dein Rauschen erklang
Ins Träumen des Kindes, wie Wiegengesang,
Und später, da gabst du dein weites Revier
Zum Tummelplatz fröhlicher Spiele mir;
Die lauschigen Täler, die schauenden Höhn:
O Schwarzwald, o Heimat, wie bist du so schön!

O Schwarzwald, o Heimat, noch heut‘ füllt die Brust
Ein Nachklang der schwärmenden, brausenden Lust,
Mit der du die Stirn mir beim Maitrank bekränzt,
Wo Schönheit und Liebe den Becher kredenzt,
Bei Tanz und bei Liedern und Waldhorngetön:
O Schwarzwald, o Heimat, wie war das so schön!

O Schwarzwald, dein Zauber bleibt ewig uns neu,
Drum lieb‘ ich dich innig, dich lieb‘ ich getreu,
Und kommt einst mein Stündlein, bei dir nur allein,
Von dir überwölbt, will begraben ich sein,
Wo Waldvögel jubeln von frühroten Höhn:
O Schwarzwald, o Heimat, wie bist du so schön!

Ludwig Auerbach

Dichter